nurten04.jpgnurten03.jpgnurten05.jpgnurten06.jpgnurten02.jpgnurten01.jpgnurten07.jpg

Arbeitsweise
Meine künstlerische Ausdrucksfähigkeit erweiterte ich im Laufe der Jahre. Traditionelle und eher typisch weibliche Techniken wie stricken, sticken, nähen und malen kombiniere ich heutzutage. Sie sind technisch und biographisch die Basis meiner Kreativität. Ich entwickelte eigene Patch-work-, Klebe-Techniken, oder beispielsweise Kalligrafie für mich weiter. Oft verwende ich recycelbare – oder bereits recycelte - Materialien in meinen Objekten. Ich schaffe damit aus dem „Alten“, bereits Existenten etwas Neues, Eigenes. Der Blick erhält eine andere und neuartige Persektive: meine.
Auf den ersten Blick sind viele Objekte für den Betrachter ein regelrechter Farbenrausch.
Bei meinen Arbeiten mit Batikstreifen, Stoff- und Garnresten ist für mich interessant, dass die einzelnen Materialien in sich meist schon gemustert sind, und insofern schon die erste Anlage für Farbverläufe in sich tragen. Sie sind zunächst also für sich genommen eigen, noch zu-sammenhangslos. Zu Beginn meiner Arbeit betrachte ich die Einzelteile genau und sortiere sie:
Was bringen sie jeweils mit? Wo ist ihr Platz? In welchem Bezug stehen sie zu den anderen?
Grundsätzlich versuche ich in meinen Werken die unterschiedlichen Farben so anzuordnen, dass ein harmonisierender Farbklang entsteht.
Wie im Leben stehen die kräftigen und auch die zarten Töne für sich, bekommen aber durch ihre Anordnung und in der Korrespondenz zu den anderen Farben eine andere, neue Qualität durch ihr Eingebundensein in das Zusammenspiel. Jede Farbe erhält ihren Platz im Farbverlauf, jedes Material seinen Ort im Objekt.

Biografie

  • in Kütahya, Türkei geboren als Tochter einer kreativen Schneiderin und eines Handwerkers
  • als Kleinkind mit den Eltern nach Deutschland eingewandert
  • zurück in die Türkei, dort Grundschulbesuch
  • Kreativität bereits als Kind in Handarbeiten und im Kunstunterricht erlebt
  • Internat in der Türkei mit dem Ziel "Grundschullehrerin" besucht
  • 1981 erneut nach Deutschland emigriert, dadurch Abbruch der Internatsausbildung
  • Berufsschule in Deutschland, Fachrichtung Hauswirtschaft und Verwaltung
  • Heirat und Mutter von drei beinahe erwachsenen Kindern
  • meine Leidenschaft für Kreativität nimmt zunehmend mehr Raum im Leben ein
  • seit 1999 beginne ich meine Objekte zu zeigen, zu verschenken

Die positive Ressonanz darauf bestärkt mich, damit weiter zu arbeiten:

  • seit 2008 schwerpunktmäßig Arbeit mit textilen Materialien
  • 2010 & 2011 am Wettbewerb der Open European Qulit Championship teilgenommen
  • in 2012 Kursangebote zur Schmuckherstellung in Häkeltechniken
  • seit 2012 Ausstellungen in Zusammenarbeit mit anderen KünstlerInnen & Handerwerkerinnen

 

nurstil.de